• Sinnlosoph

Frage 42: Brave New World!

100 Jahre ist eine lange Zeit. Nicht unbedingt angesichts der gesamten Menschheit, aber in Hinblick auf die potenzielle Entwicklung. Wie es in 100 Jahren aussieht, weiß niemand. Ich wage aber zu behaupten, dass es wahrscheinlich nicht so schlecht sein wird.


Denkst du, die Welt wird in 100 Jahren ein besserer Ort sein?



Beginnen wir mit einem Blick in die Vergangenheit. Vor einhundert Jahren erholte sich die Bevölkerung vom ersten Weltkrieg. Wasserspülungen fanden endlich den Weg in Privathaushalte und auch das Stromnetz wurde zumindest in den grösseren Städten ausgebaut. Allerdings gab es immer noch ausreichend Gegenden, die kein fließend Warmwasser, oder einen Kanalisationsanschluss hatten. gewaschen wurde zu großen Teilen von Hand und auch das Kochen über dem Feuer war noch recht verbreitet.


Vergleichen wir das mit heute. In der westlichen Welt besitzt praktisch jeder mindestens einen Rechner mit genügend Leistung, um eine Mondmission zu überwachen; und das in der Hosentasche. Warmwasser ist Standard, genauso wie eine funktionierende Waschmaschine. Sogar ärmere Personen können sich ein Auto leisten und sind so innerhalb kürzester Zeit quer über den Kontinent gefahren. Jeder, der ein wenig spart, kann mit dem Flugzeug in die Ferien und theoretisch lässt sich fast alles mit dem Internet verbinden. Kurzum: Wir haben in der kurzen Zeit einiges bewegt.


Wenn wir nun die aktuelle Agenda von Staaten, Technikgiganten und Elon Musk anschauen, werden die nächsten hundert Jahre mindestens so ertragreich. Computer können bald mit einer solchen Genauigkeit hergestellt werden, dass ein Quantencomputer möglich scheint. Die Infrastruktur wird weiter ausgebaut und mit revolutionären Ideen wie dem Hyperloop auf den Kopf gestellt. Gleichzeitig sind Kolonien auf dem Mars und Meteoritenmining im Gespräch, um neue Ressourcen zu erschließen. Wenn nur schon die Hälfte davon umgesetzt wird, können wir mit einer gewaltigen technologischen Entwicklung rechnen.


Hinzu kommt, dass die Medizin sich immer weiterentwickelt. Computerunterstützte Operationen sind heute schon Realität und werden noch weiter verfeinert. Es werden neue Medikamente entwickelt, um auch die tödlichsten Krankheiten zu heilen. Es wird im Bereich der Genmanipulation geforscht, um möglicherweise Erbkrankheiten ganz auszurotten. Man kann also davon ausgehen, dass die Sterberate weiter zurück geht.


Auf der anderen Seite beuten wir den Planeten immer noch stärker aus, als er sich erholen kann. Es gibt jetzt schon gewisse Ressourcenknappheiten, die nur durch unfairen Handel mit Drittweltländer ausgeglichen werden können. Der Klimaschutz ist ein großes Thema, bei dem niemand weiß, wann und wie hart es uns genau treffen wird.


Unter dem Strich wird das Leben sicher nicht langweilig. Auch mit den ganzen Errungenschaften werden wir noch genügend Herausforderungen haben, die uns auf Trab halten. zudem glaube ich auch nicht, dass in dieser Zeitspanne die Umwelt soweit zerstört wird, dass es einen drastischen Einschnitt in die Lebensqualität gibt. Es wird sich sicher verändern, wie mit dem Klima umgegangen werden muss, aber der Mensch hat sich als recht erfinderisch herausgestellt.

Die einzige Sorge, die bleibt, ist ein weiterer Weltkrieg. Diese könnte gut und gerne für die Auslöschung eines großen Prozentsatzes der Bevölkerung verantwortlich sein. Bei den letzten beiden haben wir aber gleichzeitig extreme Entwicklungen durchgemacht. So ist die Moderne Flugtechnik oder auf das Differentialgetriebe des Allradantriebs ein Ergebnis der Forschungsanstrengungen im zweiten Weltkrieg.


Wie seht ihr die Zukunft? Seid ihr auch der Meinung, dass es mit dem Aufwärtstrend weitergeht, oder seht ihr eher schwarz? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now