• Sinnlosoph

Frage 86: Was ist dir an anderen wichtig?

Heute geht es um den perfekten Partner. Und den perfekten Freund. Da beide nicht zwingend die gleichen Eigenschaften haben müssen, ist diese Frage nicht so leicht zu beantworten.


Wenn du die freie Wahl hättest, mit wem würdest du gerne essen gehen? Welche Qualitäten suchst du in einem Freund, aber nicht einem geliebten und umgekehrt?



Der erste Teil der Frage lässt sich noch kurz zusammenfassen: Warren Buffett. Nachdem ich vor etwas mehr als einem Jahr seine Biografie gelesen hatte, stieg meine Bewunderung für diesen Menschen nur noch mehr. Er hat es geschafft, ein Multimilliarden Unternehmen aufzustellen, ohne dabei seine moralischen Werte zu vergessen. Charakterlich gibt es zwischen uns sehr große Unterschiede, aber seine Begeisterung für seine Arbeit, sowie seine klaren Vorstellungen von Ethik und Moral wären sicher interessant zu besprechen.


Ich würde ihn aber nicht unbedingt als den idealen Freund für mich definieren. Dafür kenne ich ihn zum einen zu wenig und zum anderen sind wir doch in einigen Punkten sehr verschiedener Meinung. Damit ich mich mit einem Menschen wohl fühle, muss dieser eine klare Wertvorstellung besitzen. Das heißt, er muss sich seine eigene Meinung bilden können und auch dazu stehen. Weiter schätze ich es sehr, wenn Menschen mehr als nur das alltägliche Kennenlernen wollen. Ein gewisses Grundinteresse an allem Fremden ist für mich also auch sehr wichtig. Nichts ist für mich schlimmer, als wenn mir jemand sagt: Das interessiert mich nicht, ich brauche es ja nicht. Als kleines Beispiel: Meine erste Freundin machte sich keine Gedanken, woher das Essen auf dem Tisch kommt, oder wie es hergestellt wurde. Hauptsache sie hatte etwas zu knabbern. Es ist mir unverständlich, wie man so desinteressiert durch das Leben gehen kann.


Ein weiterer Punkt ist eine grundlegend ausgeglichene Haltung. Das heißt nicht, dass ich allen eine meditationsähnliche Ruhe wünsche. Allerdings habe ich Probleme damit, wenn Menschen Vorurteile haben. Dem entsprechend geht Rassismus, Sexismus und religiöser Fanatismus überhaupt nicht. Die Menschen sind zu unterschiedlich, als dass wir einfach solche Pauschalisierungen anwenden könnten. Jeder der mir dann mit Statistiken kommt beweist nur, dass er keine Ahnung von Statistik besitzt.


Mit diesen Grundlagen hat man schon einen sehr guten Stand bei mir. Für einen Partner wünsche ich mir jedoch noch ein gewisses Grad an Intelligenz, Ehrgeiz und Risikobereitschaft. Die Intelligenz führt dann immer wieder zu interessanten Gesprächen. Mit Ehrgeiz können eigene Ziele angestrebt werden, die unabhängig von meinen sind. Mit der geforderten Risikobereitschaft kommt auch eine gewisse Spontanität auf, die das Leben spannend hält. Wenn man sich dann noch nach Kräften gegenseitig unterstützt, gibt es kaum mehr etwas, das mir in der Beziehung fehlt.


Wie sieht es bei euch aus? Welche Qualitäten seht ihr als zwingend in der Freundschaft und Beziehung? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now