• Sinnlosoph

Frage 142: Ein angefahrener Hund

Haustiere sind was Feines. Allerdings haben sie einen eigenen Willen. Was also, wenn sie einmal ausbüxen und ihnen etwas passiert?

Du fährst nachts durch eine abgelegene Straße. Plötzlich springt ein Hund vor deinen Wagen und obwohl du bremst, erwischst du ihn. Hältst du an, um ihm zu helfen? Wenn der Hund tot ist, aber eine Adresse am Halsband hat, würdest du den Besitzer informieren?

Natürlich helfe ich! Ich habe es zu verantworten, also muss ich auch dafür gerade stehen. Egal ob er nun noch lebt oder nicht. Ich würde auch helfen, wenn ich einfach nur Zeuge davon bin, wie ein Tier angefahren wird. Was ist schon das Schlimmste, was mir passieren kann? Es kostet vielleicht etwas. Dafür hat man Versicherungen. Und auch wenn diese nicht zahlen will, es ist nur Geld. Geld kann man wieder verdienen. Ein verlorenes Haustier hinterlässt eine Lücke, die nicht geschlossen werden kann.

Wenn der Hund nun tot ist, muss ich die Nachricht übermitteln. Ich würde mir auch wünschen, dass ich über den Tod meiner Katzen informiert werde. Es wäre zwar schwierig, da sie kein Halsband tragen und nicht gechipt sind, da es reine Hauskatzen sind, aber ich würde es mir dennoch wünschen. Die Gewissheit über den Tod ermöglicht einen Abschluss. Wenn ich aber monatelang auf die Rückkehr meines Tieres warten muss, würde mich das fertig machen.

Wenn nun jemand einfach weiterfahren würde zeigt das nur, wie charakterlos die Person ist. Sie drücken sich vor der Verantwortung für ihr Handeln. Ich kann es gar nicht ab, wenn man für seinen eigenen Bockmist nicht gerade stehen kann. Die Lorbeeren für eine besondere Leistung holt man sich ja auch persönlich ab.

Wie seht ihr das? Würdet ihr auch richtig handeln, oder seid ihr menschlicher Abschaum, der das Tier einfach liegen lassen würde? Wenn ihr euch nun angegriffen fühlt, oben rechts gibt es ein X. Bitte daraufklicken.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now