• Sinnlosoph

Projekt Eden - 14. Kapitel

Aktualisiert: Juli 6

Er saß nun schon eine ganze Weile im Vorraum. Dafür, dass Sir Adam seine Mission als so wichtig bezeichnete, hatte er ein ziemlich geringes Interesse an seinen Berichten. Endlich ging die Tür am anderen Ende des Raumes auf und der Buttler trat hindurch.

„Sir Adam wird sie nun empfangen.“

Der Buttler trat einen Schritt zur Seite und wies ihm mit seiner rechten Hand den Weg. Jaques folgte und trat ein.



Es war nicht das erste Mal, dass er diesen Raum betrat. Dennoch schien dieses Mal etwas anders zu sein. Alles wirkte dunkler, kühler, bedrohlicher, auch wenn er es nicht mit Bestimmtheit sagen konnte.

„Ah, Jaques! Bitte verzeih die Unannehmlichkeiten. Mir ist leider ein wichtiger Termin dazwischengekommen.“

Sir Adam schien gut gelaunt zu sein. Das war eine Seltenheit in den letzten Tagen.

„Komm, setzt dich und erzähle mir was du herausgefunden hast.“

Jaques setzte sich und stockte kurz. Nicht nur der Raum hatte sich verändert, auch Sir Adam. Jaques konnte nicht genau sagen warum, doch er verspürte unwillkürliche Angst als er ihm in die Augen sah. Das erste Mal in seiner Karriere zweifelte er daran, ob es das Geld wert war.

Er schüttelte die Zweifel ab und begann zu erzählen.

„Die Rebellen haben einen Stützpunkt im Keller von Alina und Eric Cullens Haus errichtet. Sie wollen in drei Tagen angreifen.“

Er erzählte alles was er wusste: Wo sie angreifen würden, wann die Straße blockiert sein wird und wie sie die Wachen abberufen wollen. Sir Adams Grinsen wurde dabei immer fieser und Jaques wurde das Gefühl nicht los, dass er damit einen großen Fehler beging.

Aus den Augenwinkeln bemerkte er eine Bewegung in den Schatten. Als er genauer hin sah entdeckte er jedoch nichts Ungewöhnliches.

„Sehr gut. Sorge dafür, dass alles so ausgeführt wird. Wir werden vorbereitet sein und sie erwarten. Nun geh.“

Jaques verneigte sich und ging aus dem Raum. Gerade als er die Tür erreichte und mit einem Fuß über die Schwelle trat blickte er noch einmal zurück. Er konnte nur noch einen kurzen Augenblick wahrnehmen bevor die Tür hinter ihm zugestoßen wurde.

Er war nicht allein mit Sir Adam in diesem Zimmer. Die ganze Zeit über schwebte eine Nebelförmige Gestalt über ihnen. Er hatte sie vorhin nicht direkt wahrgenommen, doch spürte er ihre Anwesenheit. Dieses Wesen war es, welches ihm die Zweifel brachte. Nun da er es gesehen hatte war er sich sicher einen Fehler begangen zu haben. Er hatte keine Ahnung wer oder was es war. Sein Gefühl sagte ihm aber, dass es etwas unglaublich Böses ist und er irgendwie den Wiederstand davon in Kenntnis setzen muss. Gleichzeitig musste er für seine eigene Sicherheit sorgen. Es würde nicht einfach werden alle beteiligten auszutricksen, doch er musste es versuchen. Zum Glück hatte er nicht nur Sir Adam regelmäßig Berichte abgeliefert.

1 Ansicht
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now