• Sinnlosoph

Projekt Eden - 16. Kapitel

Aktualisiert: vor 6 Tagen

Nun war es also so weit. Sie standen gemeinsam in der Nachmittagssonne und gingen noch einmal den Ablauf durch.

„Wenn wir im Schacht sind müssen wir leise sein. Wenn sie uns vor dem eigentlichen Beginn durch die Wand hindurch hören, ist es aus.“

Eric stellte wieder einmal fest, wie aussichtslos das Unterfangen war.

„Hast du deine Geräte dabei?“

Angelo nickte und hob scheppernd einen Jutebeutel.

„Gut. Und die Werkzeuge?“

„Die habe ich.“ Antwortete Silas und wies auf seinen Rücken.

„Je eine Spitzhacke, Axt und Hammer. Damit bringen wir jede Wand klein.“



Eric grunzte. Sie gingen die Stufen zur neuen U-Bahn hinunter. Zuvor hatten sie sich die Wege eingeprägt, so dass sie genau wussten wo sie hinmussten.

„Ich hoffe Elena und die anderen können ihren Teil der Aufgaben erfüllen.“

„Keine Sorge Alina. Die werden es schon schaffen. Niemand verdächtigt sie. Da sollten sie keine Probleme haben.“

Sie nickte noch immer etwas besorgt.

„Wir müssen da rein.“

Nachdem sie sich kurz umgesehen hatten, ob sie jemand beobachtete zwängten sie sich in einen schmalen Nebengang, der zur Wartung der Station diente. Einige Schritte später standen sie vor einer verschlossenen Tür.

„Das haben wir gleich.“ Sagte Silas, packte die Spitzhacke und hebelte das Schloss auf.

„Wenn das nur niemand gehört hat.“

„Schnell, rein da!“

Angelo ging nicht auf Alinas Ängste ein, sondern schob sie unsanft hinter den beiden Mienenarbeitern durch die Tür und blockierte sie mit einem Holz Keil, der am Boden lag.

„Das wäre geschafft. Nun müssen wir nur noch nach oben.“

Eric nickte und zeigte auf eine schmale Treppe, die sich der Wand entlang nach oben Wand.

„Bei der dritten Ebene können wir uns einrichten.“ Sagte er und ging voraus.

Kurze Zeit später erreichten sie eine, welche nur Platz für zwei Personen bot. Silas und Eric richteten sich mit den Werkzeugen ein, während sich die anderen beiden ober und unterhalb positionierten.

Angelo nutzte die verbleibende Zeit, um seine Gerätschaften zu prüfen und einsatzbereit zu machen. Die drei Kristalle waren bereits aufgeladen und auf ihn geprägt. Nun setzte er sie in die mitgebrachten Apparate ein.

Er hatte eine mechanische Hand, ein Ellbogengelenk und einen Fuß dabei. Diese hatte er noch ein wenig umgebaut, um sie nützlicher zu machen. Durch kurze Testbewegungen vergewisserte er sich, dass auch alles reibungslos funktionierte.

„Nun müssen wir warten.“

„Angelo?“

„Ja, Alina?“

„Ich habe Angst.“

Er schwieg. Eric warf ihm einen mörderischen Blick zu und nahm seine Schwester in den Arm.

„Alles wird gut. Ich beschütze dich.“

0 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now