• Sinnlosoph

Frage 30: Dankbarkeit vs. Eifersucht

Zur Abwechslung einmal eine Frage, die sich weder um Geld noch um die Liebe dreht. Stattdessen wird die grundlegende Lebenseinstellung hinterfragt:


Bist du öfter dankbar oder eifersüchtig? Wie oft drückst du Dankbarkeit aus?



Die richtige Antwort auf diese Frage sollte Dankbarkeit sein. Ich weiß aber, dass die Eifersucht durchaus ein Gefühl ist, dass den einen oder anderen des Öfteren einmal beschleicht. Ich versuche in meinem Leben die Eifersucht so wenig wie möglich hervorkommen zu lassen. Schließlich ist es die einzige Todsünde, die keinen Spaß macht.


Ich muss jedoch auch gestehen, dass ich unter gewissen Umständen sehr eifersüchtig sein kann. Das letzte Mal war es, als eine Kollegin von mir auf eine Position befördert wurde, für die ich besser geeignet gewesen wäre. Sie erhielt den Vorzug allerdings, da sie etwas länger im Unternehmen war. Solche Ungerechtigkeiten treiben mich dann zur Weißglut und ich konnte ihr die Beförderung und die damit verbundene Lohnerhöhung einfach nicht gönnen. Nach einem ernsten Gespräch mit meinem Vorgesetzten wurden die strategischen Überlegungen klarer. Ich konnte meine Eifersucht besiegen und wurde dann einige Monate später ebenfalls befördert. Es konnte also alles geklärt werden.


Ein anderes Mal, bei dem ich Eifersucht spürte, war, als mein Bruder zusammen mit seiner Freundin und meinem Onkel für einen Monat nach Australien gefahren sind. Der Umstand, dass sie gegangen sind, war gar nicht so schlimm. Allerdings haben sie mich kein einziges Mal gefragt, ob ich allenfalls ebenfalls mitkommen möchte. Diese Kränkung führte dazu, dass ich ihnen die Ferien nicht gönnen konnte und ich war auf jedes Foto aus Australien eifersüchtig. Nach ihrer Rückkehr habe ich durch die Blume angemerkt, dass ich für solche Reisen durchaus zu haben bin und dass ich es schade finde, dass ich nicht mitkommen konnte. Wichtig bei der Formulierung: Ich konnte nicht, nicht ich durfte nicht. Nun Fragen sie mich jedenfalls immer, wenn sie wieder irgendwo hin gehen, ob ich auch mitkommen möchte.


Meine Eifersucht entsteht also vor allem aus Missverständnissen und persönlichen Kränkungen. Im Allgemeinen würde ich mich aber durchaus als dankbaren Menschen bezeichnen. Ich kann es vielleicht nicht direkt ausdrücken, da meine Fähigkeit, Emotionen auszudrücken irgendwie unterentwickelt ist, aber ich zeige es wann immer möglich. Das können Kleinigkeiten wie etwas zu essen sein, oder auch grössere Dienste, wenn man einmal Hilfe braucht. Ich habe mir zudem angewöhnt den Menschen, die mir wichtig sind, das auch zu sagen. Ich persönlich kann Menschen relativ gut lesen und erkenne, wenn mir jemand dankbar ist. Dafür brauche ich keine Worte. Ich habe aber festgestellt, dass andere das nicht in diesem Masse können. Eventuell brauchen sie die Bestätigung von extern auch, um sich besser zu fühlen. Es schadet jedenfalls nicht öfter danke zu sagen und Wertschätzung auszudrücken.


Unter dem Strich bin ich wohl relativ durchschnittlich. Ich versuche Dankbarkeit zu zeigen und Eifersucht mit rationalen Erklärungen zu unterdrücken. Es ist sicher ausbaufähig, aber ich glaube nicht, dass ich in absehbarer Zeit verbittert werde.


Wie handhabt ihr die Sache mit der Eifersucht? Was macht euch eifersüchtig? Und wie zeigt ihr Dankbarkeit? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now