• Sinnlosoph

Frage 58: Wärst du gerne jemand anderes?

Eifersucht ist die einzige Todsünde, die keinen Spaß macht. Allerdings kann man sich in manchen Situationen nicht wehren. Heute geht es darum, ob es schon einmal so weit ging, dass man gerne sein Leben mit jemand anderem getauscht hätte.


Gibt es eine Person, auf die du so eifersüchtig bist, dass du dein Leben mit ihm tauschen möchtest? Denkst du, andere würden gerne mit dir tauschen, wenn sie die ganze Geschichte kennen?



Ich muss ehrlich zugeben, dass ich manchmal gerne das Leben eines einfachen und Anspruchslosen, vielleicht etwas dümmeren Fließbandarbeiters hätte. Dabei geht es nicht darum, dass ich neidisch auf seine Errungenschaften bin, sondern um die Sorglose Art und Weise, wie diese das Leben führen. Die Frage richtet sich aber eher dahin, ob ich jemanden um dessen Erfolge so sehr beneide, dass ich diese gerne hätte. Dabei muss ich ganz klar sagen, dass mir niemand bekannt wäre, den ich so umfassend beneide. Manche Menschen haben vielleicht mehr Geld und ein sorgloseres Leben. Allerdings stehen diese meist in irgendeiner Form in der Öffentlichkeit. Dieses stände zur Schau stellen und verfolgt werden schreckt mich so sehr ab, dass ich lieber in meiner Mittelmäßigkeit versinke und dafür meine Ruhe habe.


Ob jemand auf mein Leben so eifersüchtig ist, weiß ich nicht. Ich würde es allerdings niemandem antun wollen. Nicht, dass mein Leben so schlecht wäre. Allerdings ist damit eine gewisse Isolation verbunden, die nicht für jeden geeignet ist. Zudem ist meine Freizeitbeschäftigung nicht sonderlich interessant, sondern dreht sich in vielen Dingen darum, neues zu lernen. Wenn man also nicht der Typ ist, der gerne Wissen und Fähigkeiten anhäuft, obwohl er sie wahrscheinlich nie wieder benötigen wird, kann das durchaus eine Bestrafung sein.


Es kommt schlussendlich auch darauf an, ob die anderen Charaktereigenschaften mitgeerbt werden. Wenn jemand mein Leben übernehmen würde und dabei auch mein Erinnerungsvermögen erbt, wünsche ich ihm schon einmal viel Spaß. Das Problem bei einem guten Gedächtnis ist, dass du dir auf der einen Seite viele wichtige Dinge merken kannst, aber auch die schlechten Erlebnisse lange mit dir herumträgst. Diese häufen sich mit der Zeit an und können dazu führen, dass an erholsamen Schlaf nicht mehr gedacht werden kann. Ich spreche da aus Erfahrung. Zu lernen, damit umzugehen und bewusste dunkle Flecken im Erinnerungsvermögen zu schaffen ist nicht leicht und ich arbeite immer noch an mir. Ich wünsche es jedenfalls niemandem.


Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr jemanden, dessen Leben ihr gerne übernehmen würdet, oder seid ihr bereits so perfekt, dass andere auf euch neidisch sind? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now