• Sinnlosoph

Frage 150: Trittst du für andere ein?

Mobbing ist falsch. Allerdings würde ich jedem einzelnen Menschen eine gewisse Grundfähigkeit zuschreiben sich selbst zu verteidigen. Wann wäre also der Punkt erreicht, an dem ich einschreiten würde?

Während einer Pause machen sich einige deiner Kollegen über andere lustig. Würdest du etwas dagegen unternehmen?

Aus meiner Sicht kommt es immer darauf an, wie sie sich lustig machen. Wenn es wirklich in einer schadhaften Form ist, würde ich sie einmal darauf ansprechen, was ihr Problem ist. Wenn man es aber noch als derbe Witze und schwarzen Humor abtun kann, lasse ich sie machen.

Ein weiterer Punkt ist auch, wie die betroffene Person reagiert und ob sie davon weiß. Ich bin zum Beispiel jemand, der sehr herzhaft über sich und seine Schwächen lachen kann. Das kann für manch anderen schon schmerzhaft unter die Gürtellinie gehen. Mir macht es aber nichts aus. Wenn nun die betroffene Person auch kein Problem damit hat, dass sich andere über sie lustig machen, wer bin ich, dass ich da eingreifen muss?

Generell würde ich wahrscheinlich eher die betroffene Person darüber informieren und sie ihr eigenes Ding machen lassen. Wenn es ihr unangenehm ist, sie aber nichts dagegen unternimmt, übernehme ich sicher nicht die Drecksarbeit. Entweder stört es sie so sehr, dass auch etwas unternommen wird, oder es stört doch nicht so sehr und man will vor allem Aufmerksamkeit.

Das lässt sich übrigens bei vielen beobachten, die über ihr zu hohes Gewicht jammern. Sie jammern und jammern, würden aber nie auf die Idee kommen auch nur fünf Minuten früher aufzustehen, um ein gesundes Frühstück zuzubereiten. Sie wollen in dem Fall nicht abnehmen, sondern sich in ihrem Selbstmitleid suhlen. Solches Verhalten kann ich nicht auch noch unterstützen, indem ich genau das mache, was sie von mir wollen.

Anders sieht es aus, wenn die Person tatsächlich etwas dagegen unternimmt, aber nicht ernst genommen wird, oder die Gegenwehr einfach zu groß ist. Dann trete ich auch gern als Rückendeckung und Unterstützung auf. Man muss aber durchaus zunächst den eigenen Beitrag leisten.

Wie seht ihr das? Würdet ihr eher eingreifen, oder findet ihr, es gehe euch gar nichts an? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now