• Sinnlosoph

Feuerkrieger - 14. Kapitel: Auszug aus: Der Mensch und die Elemente

Die Möglichkeit zur Magie

Nachdem wir im letzten Kapitel die verschiedenen elementaren Grundlagen mitsamt ihren Eigenschaften erläuterten, kommen wir zur Magie, die in einem jeden von uns lebt. Genauer, uns das Leben ermöglicht. Tatsächlich ist es uns schlicht unmöglich, ohne die jeweiligen Elemente zu bestehen. Wir zehren von ihrer Macht, die uns zusammenhält. Gleichsam nehmen wir die Natur des jeweiligen Elementes an. Dies ermöglicht uns, eine Person durch ihr Verhalten zu einem der vier Grund- oder zwei Nebenelementen einzuordnen. Nun ist es so, dass die meisten Lebewesen von Geburt an eine gewisse Menge dieser Kraft erhalten, aufzehren und schließlich aufgrund des entstehenden Mangels stirbt. Nur den aller wenigsten ist es möglich, im Verlauf ihres Lebens die Reserven wieder auf zu füllen. Und jene, die es könnten, wissen zu wenig von den Gegebenheiten, um es sich zu nutzen zu machen.



Lediglich bei den Angehörigen des alten Volkes, den Elfen, ist es bisher beobachtet worden. Dieser Umstand erklärt wie sie ohne ersichtliche Alterung mehrere Jahrhunderte überdauern können. Die Fähigkeit Magie zu wirken, also die gesammelte, elementare Kraft auf einen Streich frei zu setzen besitzt wiederum jedes Wesen. Nun ist es nicht ratsam zu viel dieser Lebenskraft abzugeben, wenn man kaum oder gar nicht in der Lage ist sie wieder zu ersetzen und aufzufüllen. Diesem kleinen Umstand ist es zu verdanken, dass das Wirken von Magie, egal welchem Element, zu einer vergessenen Kunst wurde. Allerdings verständlich, wenn man bedenkt, bei jeder magischen Aktion einen gewissen Teil seiner Lebensspanne zu opfern.

Anzumerken ist noch, dass Elfen aufgrund ihrer regenerativen Fähigkeit durchaus Zauber und Magie einsetzen. Da sie sehr naturverbunden sind, haben sie auch keinerlei Probleme damit, eine geeignete aufgeladene Quelle zu finden. Zwerge hingegen haben keinerlei Möglichkeiten ihre von Natur aus erdgebundene Kraft frei zu setzen. Es wird vermutet, dass aufgrund ihrer bevorzugt unterirdischen Lebensweise ihr Körper eine besondere Affinität zum Element der Erde aufweist und diese Kraft dadurch nur langsam freigesetzt werden kann. Dies würde auch ihre, im Vergleich zum Menschen, lange Lebensdauer erklären.

Für die meisten anderen Rassen gilt, dass sie eine von ihnen bestimmte Menge zu jeder Zeit in einer konzentrierten Form zielgerichtet freisetzen können. Je nach dem zu Grunde liegenden Element sind andere Zauber möglich. Sie können erschaffender oder zerstörender Natur sein. Dem Schutz oder der Überwindung des Schutzes dienen. Die Möglichkeiten werden lediglich durch die verwendete Menge an Energie begrenzt.

0 Ansichten
This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now