• Sinnlosoph

Frage 73: Ein Finger für absolute Immunität

Wir widmen uns einem weiteren medizinischen Problem. Besser gesagt, geht es wieder darum, wie viel wir für eine gewisse Sache opfern würden.


Würdest du dir operativ einen Finger entfernen lassen, wenn es dir dafür Immunität gegen Krankheiten bietet?



Long Story Short: Ja, am liebsten den kleinen Finger. Um etwas weiter auszuholen: In meiner Familie sind verschiedene Krankheiten verbreitet. neben unterschiedlichem Krebs in fast allen Geschmacksrichtungen sind auch Gelenks- und Hauterkrankungen durchaus ein Thema. Hinzu kommt das Risiko für Herzinfarkt, wobei das eher die Folge einer Krankheit ist. Mein Genpool ist also nicht gerade ideal für ein ewiges Leben.


Grundsätzlich möchte ich auch nicht ewig leben. Allerdings möchte ich doch so lange wie möglich bei geistiger Gesundheit und ohne gröbere Einschränkungen meine Rente genießen. Was wäre da schon der Verlust eines Fingers?


Am 01. November habe ich bereits geschrieben, dass der kleine Finger meiner rechten Hand aufgrund meiner Dummheit in der Bewegung eingeschränkt ist. Er besitzt im Vergleich zur linken Hand auch nur etwa 25% der Kraft. Für mich ist es mittlerweile keine große Einschränkung mehr, da ich alles mit den restlichen Fingern kompensieren kann. Ich denke also, es wäre kein zu großer Verlust, wenn ich den Finger ganz abgeben würde. Wenn ich dafür auch noch lebenslange Immunität vor allen Krankheiten erhalte, ist das eine nette Dreingabe.


Anders würde es vielleicht aussehen, wenn ich den Finger nicht selbst wählen könnte. Wenn es da Daumen oder Zeigefinger treffen würde, wäre ich eher beeinträchtigt. Der Daumen ist maßgeblich an der Kraftentwicklung beteiligt und der Zeigefinger brauche ich vor allem zum Schreiben exorbitant oft. Allerdings würde ich auch hier davon ausgehen, dass die anderen Finger meiner Hand relativ bald die Rolle übernehmen würden und es kompensieren.

Während meiner Zeit in der Schreinerei hatte ich einige Mitarbeiter, die bis zu drei Finger verloren hatten. Diese waren dadurch in ihrem Alltag nicht wirklich eingeschränkt und abgesehen von einem komischen Gefühl beim Händedruck fiel es kaum auf. Diese Beobachtungen bestärken meine Vermutung, dass die Bedeutung einzelner Finger gerne etwas überschätzt wird.


Allen in allem wäre mir die Immunität auch einen gesunden Finger wert. Wer weiß, vielleicht wird es in den nächsten Jahrzehnten Prothesen geben, die sich nahtlos einfügen und wie ein normales Körperteil bedient werden kann. Wenn ich keine Angst vor Krankheiten haben muss, wird es wesentlich wahrscheinlicher, dass ich das noch erleben werde.


Wie seht ihr die Sache? Würdet ihr einen Finger für Immunität hergeben, oder ist euch die körperliche Unversehrtheit wichtiger? lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now