• Sinnlosoph

Frage 50: Totale Geburtenkontrolle

Heute geht es um die Geburtenkontrolle. Ich möchte das Thema nicht nur in Bezug auf die Verhütung, sondern auch in die andere Richtung betrachten.


Wenn die Menschen totale Kontrolle über ihre Fruchtbarkeit haben könnten, würdest du es unterstützen?



Die Verhütung haben wir eigentlich so weit im Griff. Wenn beide Partner verhüten, ist eine ungewollte Schwangerschaft praktisch ausschliessbar. Hierbei meine ich, dass sich der Mann einer Vasektomie unterzogen hat und die Frau mit Hormonstäbchen nachhilft. Beide haben eine Pearl-Index unter 0.25, was kombiniert praktisch so sicher wie die Steuererklärung am Ende des Jahres ist.


Wenn wir aber von totaler Geburtenkontrolle sprechen bedeutet das auch, dass es auch in die andere Richtung gehen muss. Ich stelle mir hierbei ein ähnliches Hormonpräparat vor, bei dem die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft gesteigert werden kann. Ziel sollte sein, dass jeder gewollte Schuss auch einen Treffer gibt.


In meinem Freundeskreis kenne ich niemand, der verzweifelt versuch ein Kind zu bekommen. Ich kann mir aber vorstellen, dass es durchaus belastend sein kann, wenn man es jahrelang versucht und nichts dabei herumkommt. Irgendwann wird es am Selbstwertgefühl nagen und die Selbstzweifel vernichten jede weitere Chance.


Falls es eine solche Entwicklung geben sollte, dass auch die Fruchtbarkeit erhöht werden kann, würde ich es auf jeden Fall unterstützen. Damit meine ich wirklich fundierte Methoden, die auch Messbare Erfolge erzielen. Einfach täglich kalt Duschen und viel Erdnussbutter essen hilft vielleicht ein wenig, ist mir aber ZU wenig.

Immerhin ist es Privatsache, ob und wie viele Kinder man haben möchte. Zudem kann so wahrscheinlich viel Leid verhindert werden, wenn dann ein Paar, welches unbedingt Kinder haben möchte, auch welche bekommen kann. Ich sehe jedenfalls keinen Grund, weshalb das unterbunden werden sollte.


Wichtig wäre einfach wieder die Beratung durch den Arzt. Wenn der Erfolg garantiert wird, müssen sich die beiden Teilnehmer auch im Klaren sein, dass es dann ernst wird. Ansonsten sehe ich darin kein grösseres Problem als bei einer Vasektomie.


Wie seht ihr die Sache? Glaubt ihr, der Mensch sollte sich aus diesem Thema heraushalten, oder überlasst ihr das auch den jeweiligen Paaren? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now