• Sinnlosoph

Frage 214: Wie viel sind deine Haare wert

Diese Frage wird für Frauen wohl, um einiges schwerer zu beantworten sein. Ich für meinen Teil tue mich damit recht leicht.


Würdest du dir für 20'000 eine Glatze schneiden, wenn du keine Kopfbedeckung tragen darfst? Was wäre der Mindestpreis, damit du es tust?



Kurze Antwort: Ja!


Lange Antwort: Ich habe mit meinen Haaren schon alles Mögliche angestellt. Als Kind lief ich praktisch immer mit einem 3mm Borstenschnitt durch die Gegend. Mit vierzehn hatte ich dann das Bedürfnis meine Haare wachsen zu lassen. Mit sechzehn wurden sie schwarz gefärbt und mit zwanzig passte ich mich dann der Gesellschaft an und kürzte sie auf ein „normales“ Maß. Dabei verlor ich fast einen halben Meter Haare.


Irgendwann störte es mich dann, dass ich, um halbwegs anschaulich anzusehen war, ständig zum Frisör musste. Also ließ ich sie wieder wachsen. Aus der Haarpracht entwickelte sich zunächst ein Irokese, danach ein Undercut. Etwa zwei Jahre hatte ich dann die Seiten und den Hinterkopf ausrasiert und den Rest zusammengebunden. Aus einer Laune heraus griff ich eines Tages zum Rasierer und bereitete dem Treiben ein Ende.


Die Haare gingen und übrig blieb eine Glatze. Aufgrund meiner bleichen Haut, den blauen Augen und der nun fehlenden Haare gab es wohl einige unschöne Assoziationen, was mich jedoch nicht störte. Allerdings stellte sich heraus, dass so eine Glatze doch mehr Aufwand bedeutete, als ich zunächst dachte. Also ließ ich sie wieder wachsen. Mittlerweile bin ich wieder mit einem Undercut unterwegs. Allerdings lasse ich sie nun die meiste Zeit hinüber offen und kämme sie lediglich zur Seite. Ich muss immer noch regelmäßig mit dem Rasierer die Seiten stutzen, allerdings hatte ich damit den geringsten Aufwand. Wahrscheinlich behalte ich es so, bis ich eines Tages wieder keine Lust habe.


Um auf die eigentliche Frage zurück zu kommen: Eine Glatze ist für mich nichts neues. Allerdings wäre es das erste Mal, dass ich dafür bezahlt werde. Meiner Erfahrung nach wachsen Haare mit der Zeit wieder nach, also wieso sollte ich auf das Geld verzichten? Ich bin mittlerweile aus der Eitelkeit herausgewachsen, als dass ich mir noch viel um meine Frisur kümmern würde. Mir ist in erster Linie wichtig, dass der tägliche Aufwand nicht zu groß ist und die Kosten für den Erhalt überschaubar bleiben. Allerdings verstehe ich aber, wenn andere keinen so pragmatischen Ansatz verfolgen.


Wie ist das bei euch? Würdet ihr euch eine Glatze schneiden lassen? Oder sind euch eure Haare zu wichtig? Lasst es mich wissen!

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen