• Sinnlosoph

Frage 135: Körper oder Geist

Das Alter führt zu Zerfall. Sowohl Körper als auch Geist befindet sich spätestens ab Dreißig auf dem Absteigenden Ast. Was wäre mir aber wichtiger?

Wenn du hundert Jahre leben könntest und dabei entweder den Körper oder den Geist eines 25-jährigen behaltest, was würdest du wählen? Was wäre für dich das Schlimmste daran, ewig in einem jugendlichen Körper gefangen zu sein?

Zunächst einmal möchte ich keine Hundert Jahre leben. Ich wüsste nicht, was ich in der ganzen Zeit machen sollte. Wenn es aber doch der Fall sein müsste, würde ich lieber einen klaren Verstand behalten. So kann ich mich immerhin weiterentwickeln und Erfahrungen sammeln. Ich kann mir nichts schlimmeres vorstellen, als sabbernd und ohne Verstand auf den Tod zu warten.

Der jugendliche Körper hätte sicher auch seine Vorteile. Wenn ich mit achtzig immer noch Longboard fahren und ausgedehnte Wanderungen unternehmen könnte, wäre das natürlich ein großer Pluspunkt in der Lebensqualität. Allerdings bringt mir das Ganze nichts, wenn mein Verstand mich im Stich lässt. Ich würde dann auf einen Berg steigen und wenn ich wieder Zuhause bin die Aussicht vergessen haben. Da hätte ich mir die gesamte Wanderung auch sparen können.

Das Schlimmste an einem Jugendlichen Körper wäre wahrscheinlich, dass ich nicht ernst genommen werden würde. Ich habe jetzt bereits die Erfahrung gemacht, dass ich mit meiner Berufserfahrung und meiner Ausbildung für viele Jobs überqualifiziert bin. Für die höheren Berufe wird mir jedoch vorgeworfen, dass mir die Lebenserfahrung fehlt. Ich strahle die Seniorität zu wenig aus und bin deshalb nicht für eine Autoritätsposition geeignet. Wenn ich nun durchgehend so aussehe, als wäre ich knapp fünfundzwanzig, würde sich das nie ändern.

Tatsächlich habe ich mir mit fünfundzwanzig einen Bart wachsen lassen, damit ich zumindest etwas älter aussehe. Es spielte auch ein gutes Maß an Bequemlichkeit mit, da ich keine Lust mehr hatte mich täglich zu rasieren. Aber es zeigte durchaus Wirkung. Man hielt mich für fünf Jahre älter und traute mir auf einmal mehr zu. Gerade in einer Position wie Schulleiter ist die öffentliche Auffassung eben doch wichtig.

Unter dem Strich bleibe ich aber dabei, dass ich lieber geistig gesund bleiben würde. Ich lerne einfach zu gerne und entwickle mein Wissen weiter, als dass ich darauf verzichten möchte. Der Jugendliche Körper wäre sicher in vielen Bereichen ein Vorteil, doch hielte er mich wohl eher auf.

Wie seht ihr die Sache? Würdet ihr lieber körperlich oder geistig jung bleiben? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now