• Sinnlosoph

Frage 110: Karnivor

Heute wird es blutig und die ganzen Vegetarier und Veganer auf der Welt werden Aufschreien: Fleischkonsum!

Würdest du in ein Schlachthaus gehen und eine Kuh töten? Isst du Fleisch?

Ich habe in den letzten Jahren verstärkt darauf geachtet, dass ich meinen Fleischkonsum bewusst steuere. Aus meiner Sicht gehört eine gewisse Menge an Fleisch zu einem gesunden Leben dazu. Es bietet unterschiedliche Nähstoffe, die andernfalls nur schwer, oder zumindest nicht regional zu decken wären. Für mich bedeutete das, dass ich auch in Restaurants auf die Herkunft des Fleisches achte und lieber etwas mehr bezahle, als irgendwelche Hormontaschen aus Südamerika auf den Teller zu bekommen.

Dieses Denken hat mehrere Vorteile: Man schon die Umwelt, da das Fleisch nicht so weit gereist ist, Es ist wahrscheinlich frischer, da es nicht um den halben Planeten geflogen kam und man unterstützt die lokalen Bauern. Weiter sind die Tierschutzbestimmungen in der Schweiz wahrscheinlich um ein Vielfaches härter als in anderen Ländern, die Billigfleisch produzieren. Es braucht natürlich immer noch viel mehr Ressourcen als ein Haferbrei, aber wenn wir es mit einem Sojaschnitzel vergleichen, wird die Statistik etwas ausgeglichener.

Um nun auf die eigentliche Frage zu kommen: Ich weiß, wie es in Schlachthäusern in Europa zu und her geht. In meinem Studium haben wir das Thema Supply Chain Management an Fleischprodukten durchgenommen. Das ist auf der einen Seite interessant, da es unterschiedliche Akteure beinhaltet, und, da es sich um Nahrungsmittel handelt, eine Kühlkette mit entsprechenden Hygienevorschriften aufrechterhalten werden muss. Ich weiß nicht, ob ich dazu in der Lage wäre, in einem solchen Schlachthaus zu arbeiten. Wenn es jedoch Hart auf Hart kommt und mein Überleben davon abhängen würde, könnte ich durchaus ein gefangenes Tier töten, ausnehmen und zubereiten.

Unter dem Strich finde ich solche Diskussionen etwas am Ziel vorbeigeschossen. Die Personen, die sich diese Gedanken machen, leben in einer Gesellschaft, die bereits relativ gut reguliert wird. Die wirklichen Verbrechen in Sachen Tierhaltung und Lebensbedingungen sind an Orten zu finden, wo es keinen einzigen interessiert. Für mich hat sich demnach die universelle Antwort herausgebildet, dass ich auf meinen Konsum achte, ihn aber nicht aufgeben. Wenn niemand mehr Fleisch zu Discounterpreisen kaufen würde, würden diese Bedingungen von alleine besser werden. Aber so lange es noch schlecht Verdiener gibt, die trotzdem jeden Tag zwei Mahlzeiten mit Fleisch wollen, wird das wohl nie der Fall sein.

Wie steht ihr zu diesem Thema? Könntet ihr ein Tier in einem Schlachthaus töten? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now