• Sinnlosoph

Frage 25: Nacktfoto für das Familienalbum

Diese Frage lässt sich wieder relativ einfach beantworten. Den Sinn von solchen Fotos habe ich ohnehin nie wirklich verstanden.


Würdest du gerne ein hochauflösendes Nacktfoto von dir zu deinen besten Jahren haben? Wenn nicht, denkst du, du würdest es irgendwann wollen?



Bei dieser Frage geht es wohl darum, ob du ein Andenken an dein Aussehen zur Blütezeit deines Körpers haben möchtest. Mit 28 bin ich bereits am Ende meiner besten Jahre angelangt und biologisch steht mir nur noch der absteigende Ast zur Verfügung. Falls ich also ein entsprechendes Bild würde haben wollen, müsste ich mich beeilen.


Dabei liegt aber auch schon das Problem. Ich habe mir nie wirklich viel aus meinem Aussehen gemacht. Bei mir war jeweils Funktion vor Design. Das heißt, mein Bart steht nicht in meinem Gesicht, weil er gut aussieht, sondern weil ich so Zeit bei der Rasur sparen kann. Dasselbe gilt bei meiner Frisur. Sobald ich morgens zunächst ein Kamm benutzen muss, ist es wieder an der Zeit die Haarpracht ordentlich zu stutzen.


Ich trainiere mehr oder weniger regelmäßig. Das hat aber auch zum Ziel, dass mein Körper möglichst leistungsfähig ist. Ich stemme also kein Eisen, um irgendeinem Schönheitsideal gerecht zu werden, oder jemand bestimmten zu gefallen. Meine Fitness hat als oberstes Ziel, dass ich meinen Hobbys effizient nachgehen kann und ich vom Alltag nicht so weit ermüdet werde, dass mir die Energie für das Schöne im Leben fehlt.


Mir ist es also zu weiten Teilen egal, wie ich aussehe, solange ich das machen kann, was ich möchte. Dem entsprechend ist es mir auch egal, wie mein Körper in den nächsten Jahrzehnten zerfällt und verschrumpelt. Ich habe nicht das Bedürfnis danach im Altersheim ein Foto meiner Jugend zu zeigen und die Anerkennung der anderen Rentner dafür zu erhalten. Zudem sehe ich diesen Aspekt etwas kritisch. Wenn man langsam alt wird und merkt, wie die formschöne Ästhetik dahin schwindet brauche ich kein Erinnerungsstück daran, was einmal war. Das wäre für mich ein sicherer Weg, um in der Vergangenheit zu bleiben und dem Verlorenen nachzutrauern. Ich würde befürchten, dass mich das nur verbittert macht und ich die neuen Chancen nicht mehr erkenne.


Ich würde also dankend darauf verzichten und das dafür nötige Geld lieber an anderer Stelle investieren. Aber wie steht ihr zu der Sache? Braucht ihr vielleicht ein solches Bild, um euren Narzissmus nachhaltig zu befriedigen oder seht ihr andere Gründe, die für eine solche Aufnahme sprechen? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now