• Sinnlosoph

Frage 185: Kannst du nein sagen?

Uns wird von klein auf eingetrichtert, dass wir gehorchen sollen. Manchmal wäre es aber besser an der richtigen Stelle „Nein“ zu sagen.


Fällt es dir oft schwer nein zu sagen, so dass du Dinge tust, die du eigentlich nicht willst?



Ich bin in der glücklichen Position, dass ich nur selten Nein sagen muss. Irgendwie habe ich eine Ausstrahlung, die die meisten davon abhält, mich um einen Gefallen zu bitten. Das war besonders während der Arbeit im Büro recht praktisch, aber teilweise auch hinderlich. So kamen anfangs meine unterstellten Mitarbeiter mit Fragen nicht zu mir, sondern drückten sich vor der Konfrontation. Das, obwohl ich eigentlich ganz umgänglich und hilfsbereit wäre.


Auf der anderen Seite hatte ich so jedoch die Möglichkeit mir selbst auszusuchen, wofür ich mich einsetze. Das gab mir Zeit um mich im Unternehmen um die interessanteren Projekte zu bewerben und mich da einzubringen. Das gab mir zusätzlich den Ruf, dass ich durchaus ehrgeizig und zielstrebig bin. Wenn man nun diese beiden Punkte verbindet, öffnete es Tür und Tor für die Vorgesetzten. Die hatten nämlich keine Skrupel, mich um etwas zu bitten, beziehungsweise es mir zu befehlen. Auf lange Frist war das nicht unbedingt der beste Weg, denn es wurde bald zu viel.


Heute bin ich in der Situation, dass ich tendenziell genug Zeit habe, um mich um die unterschiedlichen Anliegen zu kümmern. Ich muss also auch wieder selten Nein sagen. Allerdings habe ich auch kein Problem damit eine Anfrage auszuschlagen, wenn sie zum Beispiel zu wenig lukrativ ist oder mir die Person nicht wichtig genug ist. Mittlerweile hat sich mein Ruf also dahin geändert, dass meine Hilfe nicht mehr als Selbstverständlichkeit angesehen wird, sondern als Zeichen meiner Wertschätzung verstanden wird.


Am Ende muss jeder selbst die Mitte finden, die für ihn stimmt. Für mich ist es so jedenfalls recht gut. Ich mache das, was sich lohnt, oder um meinen Freunden zu helfen. Ich lasse mich dabei aber nicht ausnutzen und kommuniziere recht deutlich, wenn mir etwas nicht gefällt. Ich tue also nur noch sehr selten Dinge, die ich eigentlich nicht will. Und wenn es doch einmal dazu kommt, dass habe ich einen guten Grund dafür.


Wie steht ihr zu diesem Thema? Könnt ihr nein sagen, oder lasst ihr euch auch des Öfteren ausnutzen? Lasst es mich wissen!

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen