• Sinnlosoph

Frage 136: Dein oberstes Ziel

Ziele sind wichtig im Leben. Ich versuche meine immer etwas höher zu stecken, als ich es mir zutraue. Auf diese Weise hole ich sicher das Beste aus mir heraus. Doch was sind die wirklich großen Ziele?

Worauf arbeitest du am meisten hin: Sicherheit, Erfolg, Liebe, Macht oder Abenteuer?

Ich kann ohne Umschweife sagen, dass Macht definitiv keines meiner Ziele ist. Ich kann damit nichts anfangen, was mir einen Kick geben würde. In der Vergangenheit hatte ich durchaus die eine oder andere Position, die mir etwas Macht verlieh. Für mich war es aber immer mehr eine Verantwortung, die ich gezwungenermaßen übernehmen musste und nichts Erstrebenswertes.

Ein weiterer Punkt, auf den ich nicht direkt hinarbeite, sind Abenteuer. Ich lebe mein Leben so, wie es mir gerade passt. Wenn ich mehr Abenteuer erleben möchte, würde ich es entsprechend umstrukturieren. Ich will nicht behaupten, dass ich komplett auf diesen Aspekt des Lebens verzichten möchte. Allerdings ist es in der Prioritätenliste relativ weit unten.

Selbiges gilt für die Liebe. Ich bin nicht unbedingt abgeneigt. Allerdings unternehme ich auch keine aktiven Schritte, um an meinem Singleleben etwas zu ändern. Ich denke, wenn ich hier etwas mehr Einsatz zeigen würde, ließe sich dieser Umstand schnell ändern. Immerhin bin ich nicht gerade hässlich wie die Nacht, habe etwas im Kopf und wenn es nötig wäre könnte ich auch einen vernünftigen Job ausüben. Daran liegt es wohl nicht. Allerdings möchte ich mir zunächst meinen eigenen Platz im Leben sicher sein, bevor ich wieder jemand anderen hineinziehe.

Sicherheit ist schon eher ein Thema für mich. Allerdings nicht unbedingt für mich selbst, sondern für die, die mir nahe stehen. Wie ich schon einige Male erwähnte, möchte ich meinem Bruder und seinen Kindern etwas finanzielle Sicherheit vererben. Das bedingt, dass ich mir ein genug großes Sicherheitsnetz spanne, welches mich selbst überlebt. Genauso würde ich gerne meinen engen Freunden und einigen aus meiner Familie gerne finanziell zur Seite stehen. Ziel wäre hier, dass ich zur Hauseigenen Bank werde.

Beim letzten Punkt, dem Erfolg, sind wir wieder bei dem Dilemma, dass wir zunächst Erfolg definieren müssen. Ich kann schon behaupten, dass ich gerne von meiner Schreiberei leben würde und dementsprechend ein erfolgreicher Autor werden möchte. Das würde allerdings im Endeffekt wieder darauf hinauslaufen, dass ich mir die Sicherheit aufbauen möchte, die meine weiteren Pläne benötigen. Das Thema Erfolg kann aus meiner Sicht also niemals isoliert betrachtet werden.

Wenn ich mir das so ansehe muss ich wohl zugestehen, dass mein oberstes Ziel wohl die Sicherheit ist. Das ist noch ganz interessant, da ich in Bezug auf mein eigenes Leben nicht unbedingt auf die größtmögliche Sicherheit achte und durchaus einige Risiken eingehe. Das dieser Widerspruch keine Dissonanzen auslöst deutet wohl darauf hin, dass meine Ziele doch etwas komplexer sind als einfach einige Überbegriffe.

Wie sieht es bei euch aus? Worauf arbeitet ihr hin und was sind eure größten Ziele? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now