• Sinnlosoph

Frage 35: Die wirklich bessere Hälfte

Ein weiteres Mal geht es um die Partnerschaft. Heute behandeln wir das unausweichliche Ungleichgewicht zwischen den beiden Partnern in Bezug auf Aussehen und Intelligenz.


Wünscht du dir einen Partner, der viel intelligenter und attraktiver ist als du? Wie würdest du das Interesse aufrechterhalten?



Ich persönlich mag Menschen, wenn sie intelligent und selbstbestimmt sind. Das heißt, eine gewisse Grundintelligenz ist für mich Voraussetzung, um überhaupt eine Beziehung eingehen zu können. Bei meiner ersten Beziehung war das nicht unbedingt der Fall und meine damalige Partnerin war für nicht viel mehr als das Bett zu gebrauchen. Das war aber auch nicht sonderlich schlimm, da ich mit knappen sechzehn Jahren nicht viel mehr im Kopf hatte. Heute könnte ich es mir nicht mehr vorstellen und gehe so weit, dass ich lieber eine Frau heirate, die vielleicht hässlich wie die Nacht ist, dafür aber selbstbewusst und mit Köpfchen durchs Leben geht. Daraus lassen sich dann auch interessante Gespräche bilden, die die Unzulänglichkeiten des Partners, aber auch von einem selbst vergessen lassen.


Wenn meine Partnerin also viel Intelligenter wäre als ich, würde ich das Beste daraus machen wollen. Ich würde also versuchen, so viel von ihr zu lernen, wie möglich ist. Ich bezeichne mich selbst nicht unbedingt als dumm, so dass es sicherlich auch Bereiche gibt, bei denen ich ihr etwas beibringen könnte. Im Idealfall würden wir beide an der Beziehung wachsen und als intelligentere und verständnisvollere Menschen daraus hervorgehen.


Der Umstand, dass sie um ein Vielfaches schöner ist als ich, wäre für mich keine Überraschung. Ich habe vielleicht keine schlechte Figur und bin nicht unbedingt mit abnormalen Körpermerkmalen gestraft. Dennoch bin ich sicher nicht überdurchschnittlich schön anzusehen. In diesem Bereich ordne ich mich also im Mittelfeld ein. Statistisch bedeutet das, dass jede zweite Frau attraktiver ist als ich, sofern das über die Geschlechter hinweg zu beurteilen ist.


Der Unterschied zur Intelligenz besteht jedoch darin, dass wir alle irgendwann alt, faltig und fleckig werden. Es gibt sicher Menschen, die das als Fetisch haben, ich gehöre nicht dazu. Also werden wir irgendwann beide unschön und keine Augenweiden mehr sein. Was macht es also für einen großen Unterschied?

Zudem gehe ich davon aus, dass meine Partnerin, wenn sie schon intelligenter ist als ich, auch erkennt, dass Aussehen vergänglich ist. Ich würde also darauf vertrauen, dass unsere Gespräche und die Sicherheit, die wir uns gegenseitig geben würden, ausreichen, um eine gewisse Stabilität sicherzustellen.


Um das Interesse schlussendlich aufrecht zu erhalten würde ich das machen, was ich am besten kann: Improvisieren. Wenn sich der Alltag einschleicht, wird etwas unternommen, was wir noch nie gemacht haben. Überraschungen sind immer gut, um kurze Weile zu verbreiten. Ein kurzer Ausflug ins nahe Ausland, ein spontaner Konzertbesuch, ein Kochkurs mit Spezialitäten von einem anderen Land, eine Nacht und Nebelaktion, bei der wir für unserer Werte einstehen; es gibt so vieles, was unerwartet und spannend das Interesse aufflammen lassen kann. Mir würde also sicher etwas einfallen, wenn ich den Drang dazu verspüre.


Wie steht ihr dazu? Würdet ihr euch von einem schlichtweg besseren Partner eher bedroht fühlen, oder auch das Beste daraus machen? Habt ihr bereits Erfahrung mit derartigen Ungleichgewichten gemacht? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now