• Sinnlosoph

Frage 117: Nie wieder Tabakrauch

Ich habe vor etwas mehr als einem Jahr mit dem Rauchen aufgehört und bin zu Snus umgestiegen. Dieses Ersatzprodukt bin ich nun nach und nach am Absetzen, damit ich bald komplett Nikotinfrei bin. Dennoch sehe ich auch einen gewissen Nutzen in dieser Pflanze.

Wenn du das Rauchen auf der Welt auslöschen könntest, indem du jede Tabakpflanze vernichtest, würdest du es tun? Was wäre ein Grund, der dich daran hindert?

Tabakrauch ist eine gefährliche Sache. Ich kann aus eigener Erfahrung berichten, wie es die eigene Kondition und Ausdauer zerstört. Wenn man dann damit aufhört hat man mit anderen Schwierigkeiten wie Gewichtszunahmen zu kämpfen. Besser wäre es also, wenn man gar nicht erst damit anfängt. Wenn wir nun aber die Pflanze von heute auf morgen auslöschen, entstehen ganz andere Probleme.

Zum einen würden tausende von Arbeitsplätze wegfallen. Die Schweiz ist ein beliebtes Land für den Hauptsitz der unterschiedlichen Tabakfirmen. Das liegt vor allem daran, dass wir hier keine Beschränkungen zum Export haben. Die Firmen können also Zigaretten für jeden einzelnen Markt hier produzieren und exportieren, obwohl sie im Schweizer Markt nicht verkauft werden dürfen. Es würde also der Wirtschaft einen durchaus spürbaren Schlag verpassen.

Weiter sind viele Länder, vor allem ärmere, vom Export der Pflanze abhängig. Die Tabakbauern müssten dann schnell auf eine neue Einnahmequelle umsteigen und ich glaube nicht daran, dass ihnen dabei jemand helfen würde.

Das schlimmste, zumindest in der Schweiz, wäre jedoch bei den Sozialversicherungen. Die Tabaksteuer finanziert zu einem beachtlichen Teil die Staatliche Vorsorge. Wenn nun dieser Betrag auf einmal wegfällt, würde es eine Lücke in der Struktur geben, die anderweitig gestopft werden müsste.

Für die einzelnen Personen wäre der Stress genauso stark. Ich hatte damals einen kalten Entzug gemacht. Nachdem ich an einem Tag knapp fünfzig Zigaretten geraucht hatte, war mein Hals und meine Lunge am nächsten Tag dermaßen im Arsch, dass ich die Lust verlor. Der erste tag ging noch ganz gut, da mir sowieso jeder Atemzug schmerzen bereitete. Doch die darauffolgenden waren nicht so leicht wegzustecken. Wenn dass nun einen beachtlichen Teil der Bevölkerung treffen würde, gäbe es wohl einige soziale Probleme.

Die Pflanze also auf die schnelle auszurotten, halte ich für eine sehr schlechte Idee. Es würde mehr schaden als nutzen generieren. Besser wäre es, wenn die Menge kontinuierlich gesenkt werden kann. Ich stelle mir vor, dass die verschiedenen Tabakprodukte über einen Zeitraum von fünf Jahren immer schwächer werden, bis sie am Ende nur nikotinfreie Inhaltsstoffe haben. Dann würde ein plötzliches Wegfallen besser verkraftet werden, da nur die Gewohnheit bekämpft werden muss. Eine tatsächliche Abhängigkeit gäbe es dann gar nicht mehr.

Ich würde es also durchaus begrüßen, wenn Tabak irgendwann aus der Gesellschaft verschwindet. Allerdings braucht es dafür einen etwas größeren Zeitrahmen. Andernfalls sehe ich für den Erfolg dieser Aktion schwarz.

Wie seht ihr die Sache? Würdet ihr es begrüßen, oder seid ihr der Meinung, dass Tabak durchaus seine Daseinsberechtigung hat? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now