• Sinnlosoph

Frage 7: Mein schlimmstes Verbrechen

Nun kommen wir zu einer persönlichen Frage. Ich bin nicht gerade schwer kriminell, allerdings habe ich das eine oder andere getan, worauf ich nicht stolz bin.


Was ist das schlimmste Verbrechen, welches du begangen hast, deiner Meinung nach aber moralisch vertretbar war, niemandem schadete oder nur dich etwas anging? Wie schlimm wäre die Strafe ausgefallen, wenn man dich erwischt hätte?

Wenn du in einem Gericht wärst, würdest du jemanden verurteilen obwohl es deiner Meinung nach kein Verbrechen sein sollte?



Um die Antwort gleich vorne Weg zu nehmen: Sachbeschädigung. Das war einer meiner weniger Brillanten Momente, als ich nach zwei oder drei Bier zu viel auf dem Nachhauseweg ein Straßenschild demolierte. Ich war und bin nicht stolz darauf, aber es ist geschehen. Vor ungefähr 12 Jahren.


Die Strafe dafür wäre ebenfalls relativ einfach zu berechnen. Zum einen hätte ich natürlich die kompletten Reparaturkosten tragen müssen und dazu käme noch eine Geldstrafe. Da ich Juristen kenne, selbst aber keiner bin, weiß ich nicht wie hoch das Strafmaß gewesen wäre. Das Ganze hätte mir finanziell sicher ziemlich weh tun können. In Hunger und Elend wäre ich aber wahrscheinlich nicht versunken.


Der zweite Teil der Frage ist wesentlich interessanter. Hier geht es darum, ob ich meine moralischen Vorstellungen und die eigene Einstellung höher Werte als das Gemeinwohl. In der Schweiz haben wir das Glück, dass wir anständige Gerichte haben, wo vor allem gut ausgebildete Juristen und Richter das Urteil fällen. Es gibt also kein verkorkstes Abgeschworenen-Konstrukt, welches auf keiner einzigen Ebene verlässlich ist.


Durch diese Struktur sind die Gerichte nicht gerade die effizientesten und es kann mit den verschiedenen Instanzen Jahrzehnte dauern, bis ein Rechtsstreit gelöst ist. Dafür wird ziemlich sicher das richtige Urteil gefällt. Ich habe also durchaus mein Vertrauen in die lokale Rechtsprechung. Dem entsprechend würde ich die Person auch verurteilen, wenn es aus meiner Sicht kein Verbrechen ist. Das schöne in unserem System ist, dass durchaus ein gewisser Ermessensspielraum im Ausmass der Strafe gegeben ist, sofern es denn begründet werden kann. Ich würde also allenfalls milder entscheiden, aber ihn trotzdem verurteilen.


Wie seht ihr den Fall? Vertraut ihr ebenfalls der momentanen Rechtslage in eurem Land, oder würdet ihr euch dagegenstellen? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now