• Sinnlosoph

Frage 106: Zeit oder Geld

Eine grundlegende Frage: Was ist wichtige, Zeit oder Geld? Heute schauen wir uns das an einem konkreten Beispiel an.


Wenn du für den gleichen Lohn nur halb so viel arbeiten müsstest, oder mit derselben Arbeit den doppelten Lohn erhalten könntest, was würdest du wählen?



Hätte ich diese Frage vor einem Jahr beantworten müssen, wäre ich klar für das doppelte Einkommen gewesen. Damals war ich in der Tretmühle gefangen und wollte immer mehr Geld haben. Nicht, um es auszugeben, sondern einfach um es zu besitzen und finanzielle Sicherheit zu haben. Langfristig wäre der Plan gewesen, mich allein mit Investitionen zu finanzieren, so dass ich gar nicht mehr arbeiten muss. Damals hatte ich aber auch Ausgaben, die etwa 33% höher waren. Einfach, weil ich es mir leisten konnte.


Nun musste ich einige Monate mit keinem, oder nur sehr geringen Einkommen leben. Dabei habe ich festgestellt: es geht ganz gut! Meine Ausgaben habe ich auf ein Minimum reduziert, ohne wirklich an Lebensqualität einzubüßen. Die gewonnene Zeit konnte ich jedoch für neue Projekte aufwenden, die mir wirklich Spaß machten. Da ich ziemlich selbstständig, Orts- und Zeit ungebunden bin, kann ich diese Projekte dann machen, wenn ich Lust habe. Sei es nun an einem Sonntag, mitten in der Nacht, oder im Zug zu meiner Familie. Zudem musste ich mich nicht mehr laufend vor einem CEO rechtfertigen, der unbedingt seinen dritten Porsche kaufen wollte. Das fühlte sich befreiend an.


Nun bin ich leider noch nicht so weit, dass ich ganz ohne geregeltes Einkommen durch einen klassischen Arbeitsvertrag auskomme. Meine Planung hat sich jedoch etwas geändert. Ich will nicht mehr einen fünfstelligen Monatslohn anstreben. Stattdessen soll mein nächster Job vor allem die kosten Decken. Zusammen mit einer kleinen Sicherheitsmarge von etwa 10% würde ich danach liebend gerne die Freizeit vorziehen. Dem entsprechend bewerbe ich mich nicht mehr wirklich auf Vollzeitstellen, sondern nur Teilzeit. Aufgrund meines Studiums und meiner bisherigen Arbeitserfahrung sollte ich den Unternehmen genug wert sein, dass ich auch mit 50% gut leben kann.


Wenn ich nun also die Wahl hätte, meinen alten Lohn wieder zu erhalten, dafür aber nur Halbzeit zu arbeiten, würde ich es sofort annehmen. Ich würde dann jedoch um die Reduktion des Pensums bitten. Damit würde ich nämlich mit ein, maximal zwei Arbeitstagen in der Woche ohne Einschränkungen leben können. Die restlichen fünf Tage der Woche könnte ich dann weiterhin meinen Projekten widmen. So hätte ich finanzielle Absicherung und trotzdem einen großen Teil der Freiheit.


Wenn ich nun bereits einen fünfstelligen Monatslohn hätte, würde ich vielleicht anders entscheiden. Angenommen, ich würde dann 20'000.- brutto verdienen. Davon könnte ich über 80% sparen und mir immer noch einiges leisten. Jeden Monat, denn ich so aushalten würde, würde ich also Geld für vier weitere Monate verdienen. Nach zwei Jahren hätte ich mehr als genug zusammen, um meinen ursprünglichen Plan von Investitionen zu leben zu verwirklichen. Danach würde ich jedoch nie wieder den Fuß in ein Büro setzen.


Wie seht ihr die Thematik? Würdet ihr lieber mehr Geld haben, oder mehr Freizeit? Hättet ihr genügend Aktivitäten, mit der ihr die gewonnene Freizeit füllen könntet? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now