• Sinnlosoph

Frage 12: Geldverdienen mit zunehmen

Geld ist bei mir immer ein heikles Thema. Allerdings achte ich auch auf mein Gewicht, beziehungsweise mache ich regelmäßig Sport. Dem entsprechend bringt mich diese Frage in eine kleine Zwickmühle.


Würdest du für $100'000 mindestens für drei Jahre 20 kg zunehmen? Für wie viel Geld würdest du für ein Jahr lang 50 kg zunehmen?



Einfach herunter gebrochen lautet die Frage: Würdest du für Geld einen Teil deiner Gesundheit opfern. Dabei ist der Betrag und das Gewicht zunächst zweitrangig. In diesem Szenario muss ich zunächst ablehnen. Ich mag es, Geld auf meinem Konto zu haben. Ich schätze es aber mehr, dass ich fit bin und wahrscheinlich in der oberen Hälfte der Leistungsfähigkeit meiner Altersgruppe stehe. Wenn es jedoch so spezifisch wird, kann ich das Risiko besser kalkulieren.


Mein Gewicht schwankte in den letzten zehn Jahren um etwa 10 kg. Nun hat es sich in den letzten zwei Jahren in der Mitte stabilisiert. Das habe ich unter anderem durch eine Trainingsroutine und regelmäßigen Kontrollen geschafft. Wenn sich das Gewicht also nach oben bewegt, wird einfach das Training erhöht, oder der Konsum von Süßgetränken gestrichen, bis ich wieder in meinem Zielbereich liege. Wenn ich nun praktisch über Nacht 20 oder 50 kg zunehme, würde das meine Routine ziemlich durcheinanderbringen.


Das zusätzliche Gewicht an sich wäre gar keine so grosse Sache. Was mich wahrscheinlich eher belasten würde wäre die Tatsache, dass ich es auch noch für Monate oder Jahre halten müsste. Das wäre auf jeden Fall lange genug, um meine Routinen zu brechen und eine Rückkehr zu meinen aktuellen Massen zu erschweren. Und das wiederum bringt mich zur Antwort auf beide Fragen: Nein, ich würde nicht zunehmen wollen, egal für welchen Betrag.


Anders würde die Sache aussehen, wenn ich das Gewicht gleich wieder abtrainieren dürfte. Selbst 50 kg hätte ich so relativ schnell wieder weg, da der Kern meiner Trainingsroutine aus Eigengewichtsübungen (Squats, Push-Ups, Pull-Ups) besteht. Zudem wären die vorhandenen Muskeln immer noch da, was sogar einen zusätzlichen Trainingseffekt ähnlich einer Gewichtsweste bedeuten würde. Damit hätte es eher einen Challenge-Charakter und ich würde gar nicht so viel Geld dafür wollen. 50'000.- pro 10 kg sollten reichen, dass ich während der Zeit nicht arbeiten muss.


Wie schätzt ihr die Sache ein? Würdet ihr für Geld zunehmen? Und vor allem: würdet ihr dem auch zustimmen, wenn ihr das Gewicht einige Zeit halten müsst? Lasst es mich wissen!

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now