URSPRUNG DER SINNLOSOPHIE

Angefangen hat alles 1991 in der Ostschweiz. Ein kleiner blonder Junge wird geboren und verbringt da seine ersten zwanzig Lebensjahre. Nach einer gescheiterten Ausbildung zum Schreiner, die erfolgreich durch zwei seiner Wirbel sabotiert wurde, zog es den noch jungen Mann in die Zentralschweiz. Hier begann dann auch der nervenaufreibende Teil seines beruflichen Werdegangs.


Da in der Schweiz immer erst ein offizielles Zeugnis oder Diplom her muss, wird eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich absolviert. Diese drei Jahre vergingen mäßig schnell und mit einiger Langeweile. Hier wurde der Hang zu sinnlosen Philosophie das erste Mal spürbar.


Im Anschluss an die Ausbildung wurde eine Anstellung beim Bildungsinstitut angenommen und in den kommenden vier Jahren arbeitete er sich zum Schulleiter hoch, während ein berufsbegleitendes Studium in Betriebswirtschaft abgelegt wurde. In dieser Zeit blieb kaum zeit für des Herren Lieblingsbeschäftigung und das Philosophieren trat wieder in den Hintergrund.


Nach etwas mehr als vier Jahren, ausgebrannt durch den steilen aufstieg, wurde die Anstellung gekündet. Ohne Job, dafür mit wesentlich mehr Zeit kam auch der Hang zum Sinnlosophieren zurück. Nach einem ersten Versuch im 2019 erfolgte Anfang 2020  das Reboot. Und so sind wir hier gelandet.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now